de | en

Mountainbiketouren

Tourenvorschläge von leicht bis schwer

Schwierigkeitsgrad leicht - BLAU

Das Schönachtal

Mit der Streckenlänge von 11 km und den 200 Höhenmeter ist die Schönachtal Strecke eine super Schnuppertour, denn sie ist auch für weniger Trainierte gut zu schaffen. Sie gelangen mit der nur mässig ansteigenden und gut zu fahrenden Schotterstrasse ins Schönachtal. Sie werden von der Landschaft begeistert sein, denn sie ist ein wahres Highlight. Der Umkehrpunkt dieser Tour, die Issalm, ist umgeben von Felsabbrüchen, die sie ins Staunen versetzen werden und im Talschluss werden sie vom imposanten Schönachgletscher überrascht. Auf ihrem Hin- oder Rückweg bietet die Lackenalm die perfekte Einkehrstation für eine kurze Pause.

Schwierigkeitsgrad mittel - ROT

Arena Panoramatour 2

Die Schwester der Panoramatour 1 ist die Panoramatour 2, sie bietet ebenso viel Bergkulisse, aber mit einem viel geringeren Kraftaufwand für den Biker. Mit der Isskogelbahn gelangen sie auf fast 1.900 Meter und dürfen dort dann zum ersten Mal in die Pedale treten. So wird den weniger trainierten Bikern eine Tour durch tolles Almgelände oberhalb der Baumgrenze ermöglicht und auch sie können den atemberaubenden Ausblick auf die Zillertaler Alpen und ihre Gletscher genießen. Nach zehn Kilometer auf dem Panoramaweg schon fast in 2.000 Metern Höhe lädt die Kreuzwiesenalm zum Einkehren ein. Über den Gerlosberg führt nun die lange Abfahrt bis nach Zell am Ziller.

Genussbiken Kreuzwiese

Auf dieser Tour bestaunen sie eine unglaubliche Bergkulisse mit vergleichsweise kleiner Anstrengung. Man nützt zuerst die Isskogelbahn und ist somit auch schon auf 1.900 Metern Höhe und muss erst jetzt zum Ersten Mal in die Pedale treten. Während Ihrer Tour oberhalb der Baumgrenze auf wunderbarem Almgelände haben sie einen spektakulären Blick auf die Zillertaler Alpen und deren Gletscher. Nach dem man zehn Kilometer dem Panoramaweg gefolgt ist kann man in der Kreuzwiesenalm auf 2000 Metern Höhe einkehren. Sie gelangen auf dieser Strecke nun über die Auserertensalm, der Hohen Wand zurück zu der Gerlostalalm. Sind sie an der Weggabelung zur Innerertensalm angekommen, biegen sie nach links hinauf ab und fahren ca. 400 Höhenmeter Richtung Isskogel. Ab hier können sie die sehr abwechslungsreiche, zehn Kilometer lange Abfahrt genießen. Sie beginnt mit dem Singletraill und dann geht’s über die Ebenfeldalm weiter, vorbei an der Latschenalm und dabei wird der Waldgürtel durchquert. Achtung auf den letzten vier Kilometern, wir nennen ihn den Gerloser Wiesenweg, ist immer mit landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen zu rechnen.

Krummbachtal

Sie starten beim Musikpavillon, von dort führt die Dorfstraße vorbei an der Isskogelbahn bis in den Ortsteil Innertal. Auf der asphaltierten Strasse geht’s weiter bis zum Almstüberl, dort gabelt sich der Forstweg nach etwa einem Kilometer. Links befindet sich der Weg zur Jausenstation "Prölleralm". Für Sie geht’s jedoch weiter geradeaus auf dem Forstweg. Nach einigen Kehren und mit etwas Anstieg auf dem Weg gefolgt vom halbflach geht’s bis hin zur urigen Krummbachrast.

Wilde Krimml

Dank der Isskogelbahn kann man den Gerloser Hausberg, den Isskogel ohne anstrengende Auffahrt gemütlich erreichen. Mit der Bahn kommen Sie mit ihren Bikes bis auf 1.900 Meter. So bleibt noch genügen Kraft, um auf den Isskogel zu fahre mitsamt Abstecher in die Wilde Krimml. Sie besticht durch einen landschaftlich besonders reizvollen Talschluss. Ein fantastisches Panorama auf den Gerlospass mit dem Durlassboden Stausee, die gegenüberliegenden Seitentäler und die Gletscher und Gipfel der dahinter liegenden Zillertaler Alpen erwartet Sie, denn die Route verläuft fast immer oberhalb der Waldgrenze. Das verspricht perfekte Sicht.

Schwierigkeitsgrad schwer - SCHWARZ

Arena Panoramatour 1

Nach der zugegeben anstrengenden Auffahrt, können Sie die 15 km lange, fantastische Panoramatour genießen. Von Zell bis zur Kreuzwiesenalm in leichtem Auf und Ab bis in das Skigebiet von Gerlos genießt man den freien Blick auf die Zillertaler Alpen und ihren Gletschern, denn die Strecke führt fast nur durch freies Almgelände, welches optimalen Blick garantiert. 

Isskogel

Die Königstour von Gerlos - Vom Ausgangspunkt Richtung Gerlos –man auf den Isskogel. Vom Start geht’s Richtung Gerlos Gmünd über den Brennachweg bis hin zur Gerlostalalm. Fast alles außer die Verbindung der Gerlostalalm zur Innertertenalm ist eine anstrenge Auffahrt. Sie genießen dabei den fantastischen Blick am Isskogel auf Gerlos, die drei Seitentäler Schönachtal, Schwarzachtal und Wimmertal und auf die gletscherbewehrten Zillertaler Alpen. Nach der abwechslungsreichen Abfahrt, die bis zur Ebenfeldalm führt, kommt man über einen Forstweg oder über drei Single Trails nach Gerlos. Vorsicht auf den letzten vier Kilometer, hier können immer landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge entgegenkommen. 


Interaktive Mountainbikekarte