de | en

Seitentäler Gerlos

Wanderungen in die Seitentäler von Gerlos

Fünf Saitentäler erstrecken sich von Gerlos aus, die das Wandern in Gerlos zum unvergesslichen und einzigartigen Erlebnis machen. Bei den Wanderungen in die Saitentäler von Gerlos wird man stets von glasklaren, leise plätschernden Bächen begleitet. Die an warmen Sommertagen zu einer Erfrischung einladen, oder als kühle Kneipstrecke dienen.

Krummbachtal

Gemütliche, leichte 1 –stündige Wanderung vorbei an drei Jausenstationen. Leicht Wanderschuhe empfohlen.

Die so genannte „Jausentour“ führt in den Daumen der Gerloser Saitentäler – das Krumbachtal. Die gleich drei bewirtschafteten Hütten machen dieses Tal zum Schmankerlerlebnis. Vom Parkplatz der Isskogelbahn ausgehend führt der Wanderweg Nr. 2 vorbei am Almstüberl bis zur Abzweigung Prölleralm. Am Bach entlang weiter zur Krummbachrast – dort gibt es den besten selbstgemachten Käse weit und breit. Bessere Wandere können über das Nöckental von hier aus noch zur Bergstation Der Isskogelbahn aufsteigen.

Schönachtal

Gemütliche 1 –stündige Wanderung in das malerische Schönachtal. Für Familien mit Kinderwagen bis zur Lackenalm bestens geeignet. Leichte Wanderausrüsteng empfehlenswert.

Gegen über des Gasthof Oberwirt beginnt der flach ansteigende Wanderweg Nr. 5 entlang des Schönachbaches ins Schönachtal. Nach kurzem Verweilen an der Stinkmoosalm, wo sich ein wunderschöner Blick auf den Talhintergrund bietet, ist in etwa einer Stunde die Jausenstation Lackenalm (1.400 m hoch) erreicht. Für Wanderer mit entsprechendem Schuhwerk, können auf den hier beginnenden Wandersteig – vorbei an der Issalm und Pasteinalm – bis auf gut 2.00m Höhe wandern. Dort belohnt ein prachtvoller Blick auf den mächtigen Gletscher Schönachkees. Von der Issalm kann man auch zur romantisch gelegenen Stackerlalm (1.800 m) hinauf wandern.

Wildgerlostal

Wunderschöne und abwechslungsreiche Wanderung bis hin zur Anspruchsvollen Bergtour – alles im Wildgerlostal.

Eine schöne beschauliche Tour (3 Stunden) ist die Seerundwanderung rund um das Gerloser Wassersport-Zentrum Durlaßboden. Beginnend am Restaurant auf der Dammkrone, dem Seestüberl, geht´s am linken Seeufer entlang bis zum Eingang des Wildgerlostals. Hier wechselt man dann auf einen asphaltierten Fahrweg bis zum Alpengasthof Finkau. Einen prächtiger Wasserfall kann man in der Leitenkammerklamm bestaunen ca. 15min Fußmarsch vom Gasthof Finkau entfernt. Oder man wagt sich zum 3 bis 4 stündigen Aufstieg bis zur Zittauer Hütte (2.329m) direkt am malerischen Wildgerlossee gelegen. Die kleinen Wandersleut erfreuen sich meist über ein Eis und spaziert dann am Seeufer entlang über die Jausenstation Bärschlagalm wieder zurück zur Dammkrone zum Seestüberl. Am Fuße der Dammkrone befindet sich der Parkplatz oder man überquert die Hauptstraße und folgt dem Weg durchs Innertal zurück nach Gerlos.

Schwarzachtal

1-stündige Wanderung an der Schwarzach entlang. Bestens geeignet für Familien mit Kinderwagen. Für geübte Wanderer der Aufstieg zur Schwarzachscharte auf 2.475 m.

Sozusagen eine Wanderung zum Ankommen – das Schwarzachtal empfiehlt sich. Direkt vom Geislerhof aus vorbei am Gmüder Stausee und von dort weiter zum Gasthof Kühle Rast. Von hier aus geht es durch ein kleines Waldstück endlich, aber langsam, bergauf. Etwa eine Stunde wandert man an der Schwarzach entlang bis zur Jausenstation Schwarzachalm. Auf fast 1.400 m wartet der verdiente Kaiserschmarrn! Ab hier geht´s für weniger geübte über den Wanderweg Nr.8 bis zur Oberen Schwarzachalm, während etwas Trittfestere auf den Wandersteig weiter ins Tal hinein marschieren. Für wirklich Bergerfahrene bietet sich noch der Aufstieg über einen Bergpfad zur Schwarzachscharte auf 2.475 m an.

Wimmertal

1-stündige gemütliche Wanderung für Familien mit Kinder und Kinderwagen. Für geübte geht es weiter bis zur Wimmerscharte (2.500m). Gute Wanderschuhe werden empfohlen.

Sehr gemütliche präsentiert sich das Wimmertal. Direkt vom Geislerhof aus geht´s zum Hotel Kröller, über die Straße auf der anderen Talseite steigt ein Weg leicht an – der Eingang ins Wimmertal! Nach ca. 1 Stunde leichten Fußmarsch auf dem Wanderweg Nr.6 ist die Jausenstation Wimmertalalm erreicht. Ein Wienerschnitzel mit Bergpanorama - ein wohl echter Geheimtipp. Von der Wimmertalalm aus können sich sogar weniger Erfahrene über die Gründlbachalm und der Grundhütte noch bis auf etwa 1.760m Höhe vorwagen. Für geübte beginnt hier der schwarz markierte Bergpfad Nr.6, auf dem man bis zur Wimmerscharte auf über 2.500m aufsteigen kann.


Interaktive Wanderkarte